Mercator-Fellows

Die Forschungsgruppe wird durch drei Mercator-Fellows unterstützt, die auf ihrem Fachgebiet international anerkannt sind. Sie beraten die Forscherinnen und Forscher nicht nur in den einzelnen Teilprojekten, sondern auch teilprojektübergreifend.

Prof. Dr. Linda Stals, Australian National University, Canberra, Australia

Prof. Dr. Linda Stals ist eine hoch angesehene Wissenschaftlerin aus dem Bereich der angewandten Mathematik und des wissenschaftlichen Rechnens an der Australian National University (ANU) in Canberra. Ihr Forschungsgebiet umfasst insbesondere parallele numerische Algorithmen und Simulationssoftware für Supercomputer. Sie hat grundlegende Arbeiten zu adaptiven und parallelen Multilevelverfahren verfasst, die zu den leistungsfähigsten Lösern für Finite-Element-Diskretisierungen gehören. Besonders herausragend ist ihr ganzheitlicher Ansatz zur Lösung von Differentialgleichungen auf hierarchisch aufgebauten Gittern. Dabei wird die Lösung von partiellen Differentialgleichungen mit effizienten Mehrgitterverfahren, die adaptive Gitterverfeinerung, die skalierbare Parallelisierung und die Lastbalancierung gemeinsam betrachtet. Für maximale Effizienz müssen alle diese Komponenten eng zusammenspielen und aufeinander abgestimmt sein.

Prof. Dr. Stals hat diese Methoden für verschiedene Problemstellungen bis zur Anwendungsreife weiterentwickelt und mit modernen Softwaretechniken implementiert. Sie wird deshalb mehrere Teilprojekte unterstützen, insbesondere Teilprojekte 3, 5 und 6, bei denen die Forschung im High-Performance-Computing und die Lösung rechenintensiver Anwendungsprobleme eine besondere Rolle spielen.

Prof. Dr. Pavel Krakhmalev, Department of Engineering and Physics, Karlstad University, Sweden

Prof. Dr. Krahkmalev ist ein ausgewiesener Experte im Bereich Materialwissenschaft mit dem Schwerpunkt Eisenbasis-Werkstoffe. Neben seiner Expertise im Fachgebiet Kornwachstum metastabiler Phasen und Materialcharakterisierung ist insbesondere sein Expertenwissen im Bezug auf Verschleiß- und Defektanalyse von besonderem Interesse für die Forschungsgruppe. Darüber hinaus hat er durch seine zahlreichen Forschungstätigkeiten im Bereich Lasermaterialbearbeitung, vor allem in der Additiven Fertigung, auch Erfahrung mit den prozesstypisch extremen Erstarrungsbedingungen, die die Materialbearbeitung mittels Laserstrahlung deutlich von den meisten anderen Materialbearbeitungsverfahren unterscheidet. Daher wird Prof. Krakhmalev die Forschungsgruppe vor allem in materialwissenschaftlichen Fragestellungen unterstützen. Auf Modellbildungsebene kann dabei teilprojektübergreifend die gesamte Forschungsgruppe, aber insbesondere auch Teilprojekte 4 und 6 von ihm profitieren. Auf experimenteller Ebene wird er mit seinem Fachwissen die Teilprojekte 1 und 2 unterstützen.

Prof. Dr. Jože Korelc, University of Ljubljana, Slovenia

Prof. Dr. Korelc ist ein renommierter Wissenschaftler auf dem Gebiet der computerorientierten Mechanik. Er steht mit seiner Forschung für einen interdisziplinären Ansatz der Computational Mechanics als Synthese von numerischen Methoden und symbolisch-algebraischen Systemen und nimmt weltweit eine Spitzenposition im Forschungsfeld der Automatisierung computergestützter Modellierung ein. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Finite-Element-Technologie, Entwurf symbolischer und algebraischer Systeme und automatische Programmierung, Materialmodellierung, strukturelle Stabilität und Optimierung, Multiskalenanalyse, allgemeine gekoppelte Probleme und additive Laserschmelztechnologie.

Prof. Dr. Korelc ist Erstentwickler der Softwaresysteme AceGen und AceFEM für die automatisierte Codegenerierung und Finite-Elemente-Analyse, die extrem stabile Codes und schnelle Finite-Elemente-Simulationen ermöglichen. Er treibt mit seiner Expertise die Forschungsgruppe in der Entwicklung der numerischen Methoden voran und unterstützt insbesondere in der Entwicklung thermomechanisch gekoppelter FE2-Modelle.